ALLES FAKE!

alles_fake

 

Die Lippen sind zu dünn, der Po zu dick und die Haut zu faltig: Zwei Drittel der deutschen Frauen sind mit ihrem Aussehen unzufrieden. Ein Umstand, den die Kosmetikindustrie für sich nutzt. Mit Cremes, Diäten und Schönheitsbehandlungen verspricht sie Abhilfe. Das Geschäft boomt. Doch die Maßnahmen scheinen nicht zu halten, was sie versprechen. Würde eine Lotion Falten wegcremen, ein Diätprodukt dauerhaft schlank und ein kosmetischer Eingriff für immer schön machen, müsste die Nachfrage nach diesen Mitteln abreißen. Stattdessen steigt sie ständig. Kosmetische Eingriffe machten nur kurzzeitig zufrieden – bis ein anderer „Schönheitsmakel“ als so dominant wahrgenommen würde, dass auch er geändert werden müsste.

Ständige ängstliche Selbstbeobachtung und -kontrolle beherrschen viele Menschen vom Aufwachen bis zum Einschlafen“. „Eigentlich müsste dieses Verhalten als krankhaft gelten, in unserer Gesellschaft ist es normal.“ Einen Grund für die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper sieht sie in den Medien, die fast ausschließlich unwirklich schöne Menschen zeigten. „2000 bis 5000 Mal pro Woche werden wir mit Bildern digital manipulierter Körper konfrontiert. Diese Bilder vermitteln die Idee eines Körpers, den es in Wirklichkeit gar nicht gibt“.