WER WIRD KULT?

„WAS IST KULT? UND WER WIRD KULT?“

Das fragte sich die Malerin Uschi Felix und schuf zwölf Gemälde von Wesen der Popkultur – Kultfiguren, Idole, Stars. Im Museum Herxheim werden ihre modernen Porträts zwölf Figuren aus Geschichte und Archäologie gegenübergestellt. Zwölf Kultfiguren der Gegenwart begegnen zwölf Göttern, Gläubigen und Gelehrten – da treffen Nena auf Gandhi und Lady Gaga auf Agamemnon, ein keltischer Gott steht einem Piraten der Karibik gegenüber. Werke der Moderne und Glaubensvorstellungen der Antike treten in der Ausstellung in einen Dialog über Personenkult und Ideale, über Anbetung und Ritual. Idole gibt es nicht nur heute und aus Fleisch und Blut, auch antike Kulturen schufen Idolfiguren aus Stein, Ton, Metall und Holz, die verehrt wurden und Teil ritueller Handlungen waren. In der neuen Sonderausstellung des Museums Herxheim stellen die Bilder Fragen nach Verehrung, Personenkult, Glaube, Illusion. (Museum)